Sie sind hier: Startseite

Ihr Ansprechpartner

Arnold Greilich
Leiter unserer Seniorenzentren
Heimleitung-szm@
drk-pforzheim.de

Kontakt:

DRK-Seniorenzentrum in Ötisheim
Schlattstraße 100
75443 Ötisheim

Sozialdienst/Verwaltung:
Tel: 07041 819 5000
Fax: 07041/819-5055
Mail: s.vallon-szoe[at]drk-pforzheim[dot]de

Pflegedienstleitung
Tel: 07041 819 5005
Mail: b.dudkiewicz-szoe[at]drk-pforzheim[dot]de

 

 

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie

Erntezeit im Seniorenzentrum

Über frischen Feldsalat durften sich die Bewohner unseres Seniorenzentrums freuen. Dieser wurde im hauseigenen Beet angepflanzt und geerntet. Übrigens ist ein Großteil der Gartenbepflanzung angelegt - da kann der Frühling kommen! Auch der Schriftzug an der Außenfassade wurde angebracht.

Aktuelles Stellenangebot

Kreative Bewohner

Nicht nur unsere Pflegekräfte im neuen Seniorenzentrum in Ötisheim sind sehr bemüht, für die Bewohner ein schönes Umfeld zu schaffen. Auch die Senioren selbst sind zusammen mit dem Team sehr kreativ und zeigen dies aktuell in den Fluren des Hauses in Form von Herbstdekoration und Wandbildern.

Politiker besucht Seniorenzentrum

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum hat uns vor kurzem im neuen Seniorenzentrum in Ötisheim besucht und sich über die Einrichtung informiert.  Dafür gab's sogar eigens von Bewohnern und Mitarbeitern ein kleines Ständchen.

Der Garten nimmt Gestalt an

Stellenangebot: Wohnbereichsleitung

Die ersten Bewohner sind eingezogen - unser Haus füllt sich! Deshalb suchen wir eine weitere Wohnbereichsleitung (m/w).

Große Resonanz am Tag der offenen Tür

Überwältigende Resonanz hat unser Aktionstag im neuen Seniorenzentrum in Ötisheim erfahren. Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Start warteten erste Interessierte darauf, sich das Haus von innen anschauen zu dürfen.

Bedauerlicherweise ließen sich Wartezeiten bei den Führungen aufgrund des Besucheransturmes nicht vermeiden. Jedoch gab es nebenher Gelegenheit, sich vom Tiefenbronner DRK-Ortsverein und dessen Feldköchen mit Würstchen und Crepes verpflegen zu lassen oder einen kleinen Fitnesstest am Infostand des DRK-Kreisverbandes zu absolvieren.

Rotkreuzler des OV Mühlacker demonstrierten den kleinen Gästen anhand von Kuscheltieren, wie kinderleicht Erste Hilfe funktioniert. Nachmittags zogen die Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel alle Blicke auf sich: Bei einer von Bereitschaftsleiterin Zachura Aksoy moderierten Vorführungen gewährten die Teams Einblick in die aufwändige Arbeit mit ihren vierbeinigen Kameraden.

DRK eröffnet Seniorenzentrum mit Festakt

Aktionstag zur Eröffnung

Am Samstag, 23. Juni, findet von 11 bis 16 Uhr ein "Tag der offenen Tür" statt, bei dem Führungen angeboten werden. Zudem gibt es ein Kinderprogramm mit Bärenhospital (betreut vom OV Mühlacker), eine Vorführung der DRK-Rettungshundestaffel sowie Informationen über die Angebote des DRK-Kreisverbandes. Fürs leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt (OV Tiefenbronn).

Endspurt fürs Seniorenheim

In rund einem Monat dürfen die ersten Bewohner in unser neues Seniorenheim in Ötisheim einziehen. Bis dahin laufen die restlichen Bauarbeiten auf Hochtouren. In wenigen Tagen wird die Innenausstattung angeliefert; die Gärtner haben alle Hände voll zu tun mit der Gestaltung der Außenanlage.

Pflegedienstleitung steht fest

Beate Dudkiewicz

Wir freuen uns sehr, auch an dieser Stelle mitteilen zu dürfen, dass Beate Dudkiewicz die Pflegedienstleitung im Seniorenheim in Ötisheim übernehmen wird. Bisher hatte sie diese Aufgabe im DRK-Seniorenzentum Mühlacker inne und wird dann all ihre Erfahrung auch in Ötisheim einbringen.

DRK feiert Richtfest in Ötisheim

„Die Menschen sollen wissen, dass sie hier bei uns gut behütet sind“, sagte DRK-Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer im Rahmen des Richtfestes am neuen Seniorenheim in Ötisheim. Er wies darauf hin, dass die Bauarbeiten voll im Zeitplan liegen und die Eröffnung voraussichtlich im Juni erfolgen könne. Den am Bau Beteiligten – insbesondere Bauleiter Ulf Hübinger - sprach Kramer seinen Dank für ihr Engagement aus.
Als „Zeichen der Menschlichkeit“ bezeichnete Jörg Nusser, Geschäftsführer von Nusser Systembau, das Richtfest und wies auf Besonderheiten des Gebäudes hin. Nachdem Zimmermann Jürgen Lorenz auf dem Dach einen traditionellen Richtspruch gehalten hatte, gab es Gelegenheit für die Gäste – anwesend waren Vertreter von DRK, Gemeinde Ötisheim, Enzkreis sowie zahlreiche Handwerker -, sich  bei Speis und Trank auszutauschen und einen Teil der Räumlichkeiten zu besichtigen. (2.2.2018)

Aktuelle Stellenanzeige

26. Januar: Wir steuern freudig dem Richtfest entgegen! Anbei unsere aktuelle Stellenanzeige.

Foto aus luftiger Höhe

14. November 2017: Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Baustelle. Die Arbeiten gehen sehr gut voran. Auf http://nusser.my-t1.de/ ist der Baufortschritt per Webcam zu beobachten.

Deutsche Fernsehlotterie unterstützt Neubau

Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Fernsehlotterie den Neubau unseres DRK-Seniorenheims mit 300.000 Euro unterstützt.

Baufortschritt per Webcam beobachten

5.9.2017: In unsere Baustelle in Ötisheim ist wieder Leben gekommen. Seit gestern werden die Wände gestellt und es ist reger Betrieb. Hier gelangen Sie zur Webcam und können den Baufortschritt beobachten.

Eröffnung fürs Frühjahr 2018 geplant

Wer in den letzten Wochen den Bau des neuen DRK-Pflegheim in Ötisheim beobachtete, musste den Eindruck gewinnen, dass es auf der Baustelle wenig Veränderungen gab. Dieser Eindruck täuschte nicht. Die Ursache für diese Situation waren unvorhersehbare bautechnische Probleme, deren Behebung vorab erfolgen mussten. "Dies hat uns Zeit gekostet. Aber nun ist alles wieder im Lot und die Bauarbeiten werden zügig fortgesetzt", so Stefan Adam, der DRK-Kreisgeschäftsführer.

Das DRK geht von einer Eröffnung des Hauses im Frühjahr 2018 aus, bereits im Herbst werden die schon produzierten Wände und Decken aufgestellt sein. Entstehen werden in der Ötisheimer Schlattstraße drei jeweils zweistöckige Gebäudeteile, die über lichtdurchflutete Flure miteinander verbunden sind. Das Pflegeheim wird seinen bis zu 48 Bewohnern ausschließlich Einzelzimmer mit integriertem Bad anbieten. Ein fachlicher Schwerpunkt in dem neuen Haus wird in der Pflege dementer Bewohner liegen. Daher wird ein spezieller Demenzgarten angelegt, der die Bewohner zum Sich-Bewegen beziehungsweise zum entspannten Verweilen einlädt. Durch das neue Pflegeheim werden in Ötisheim 40 dauerhafte Arbeitsplätze entstehen - davon mindestens 25 in Vollzeit.

Bau schreitet voran

Die milden Temperaturen kommen dem Baufortschritt in Ötisheim entgegen.

Baustelle von oben

Trotz Minustemperaturen schreitet der Bau unseres Altenpflegeheimes in Ötisheim voran. Hier eine Übersicht - dieses Mal von oben.

Fundamente größtenteils gegossen

Baustand am 17. November 2016:
Die Fundamente sind größtenteils gegossen.
Demnächst wird die Bodenplatte betoniert.

Bagger startet durch

Endlich ist es soweit: Seit dem 20. Oktober ist der Bagger in Ötisheim aktiv, um die Voraussetzungen für den Bau unseres neuen Altenpflegeheimes zu schaffen.

Erster Spatenstich ist erfolgt

Am 20. September 2016 wurde der erste Spatenstich an der Schlattstraße vollzogen. Mit dabei (von links): Robert Malessa, Jörg Nusser, Klaus Lewinsky (Vetreter der Baufirma Nusser), DRK-Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer, Ötisheims Bürgermeister Werner Henle, stv. DRK-Kreisgeschäftsführer Roland Peyer und Arnold Greilich, Leiter des DRK-Seniorenzentrums in Mühlacker

Fenster wurden angeliefert

Bald kann es losgehen: Die Fenster für unser neues Altenpflegeheim in Ötisheim sind mittlerweile beim Bauuntenehmen angekommen.

Erste Planungen für die Inneneinrichtung

Am 13. Juli haben sich die am Bau des neuen Seniorenheims Beteiligten bei der Firma WIBU in Renningen getroffen. Auf der Tagesordnung stand der erste Teil der Planung für die Inneneinrichtung sowie für die Küchen.

Der Bauantrag ist genehmigt

Mitte Mai 2016 wurde der Bauantrag genehmigt. Kurze Zeit später war auch schon das Bauschild zu sehen. Wir freuen uns über die ersten sechs Anmeldungen.

Kaufvertrag fürs Grundstück unterzeichnet

Vertragsunterzeichnung im Notariat (v.l.): Notar Günter Mauch, Kurt Demel (stellvertretender DRK-Kreisverbandspräsident), Werner Hänlein (DRK-Kreisgeschäftsführer), Prof. Wolfgang Kramer (DRK-Kreisverbandspräsident) und Werner Henle (Bürgermeister Ötisheim).

Der Realisierung eines neues Pflegeheimes sind der DRK-Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e.V. und die Gemeinde Ötisheim am 26. Februar 2015 ein Stück näher gekommen: Beim Notar im Rathaus Mühlacker wurde der Kaufvertrag für das rund 4000 Quadratmeter große Grundstück an der Schlattstraße unterzeichnet. "Das DRK freut sich sehr darauf, dieses Projekt gemeinsam mit der Gemeinde Ötisheim umsetzen zu können", sagt Kreisverbandspräsident Prof. Wolfgang Kramer. "Durch die Verbindung zum Seniorenzentrum Mühlacker ist eine gute Entwicklung dieses Vorhabens gewährleistet."

Bereits seit über zwei Jahren gab es Überlegungen seitens des DRK, ein weiteres Pflegeheim im Enzkreis zu betreiben. Die Anfrage bei der Gemeinde Ötisheim ist damals auf positive Resonanz gestoßen, und der Kreisverband konnte sich schließlich auch gegen Mitbewerber für dieses Projekt durchsetzen. Aufgrund der günstigen Zinsentwicklung haben sich Präsidium und Kreisausschuss am 9. Februar dazu entschieden, selbst als Eigentümer aufzutreten, anstatt nur anzumieten.

Unter Mitwirkung eines Generalunternehmens sollen auf dem Grundstück an der Schlattstraße drei jeweils zweistöckige Gebäudeteile entstehen, die über lichtdurchflutete Flure miteinander verbunden sind. Für alle 48 Pflegeplätze gibt es Einzelzimmer mit integriertem Bad. Die beiden äußeren Flügel beinhalten die Pflegebereiche mit je zwölf Zimmern pro Stockwerk für die Bewohner, im Mittelteil wird die Verwaltung ansässig sein. Da die Hälfte der Pflegeplätze für demente Menschen vorgesehen ist, werden sich diese im Erdgeschoss befinden. Dort gibt es einen Zugang zu einem geschützten Außenbereich, in dem sich die Bewohner sowohl bewegen als auch verweilen können. Durch das neue Pflegeheim sollen in Ötisheim 40 Arbeitsplätze entstehen - davon 25 in Vollzeit.

"Vor allem in Hinblick auf den demografischen Wandel", so Bürgermeister Werner Henle, "ist die Aufgabe der Betreuung älterer und pflegebedürftiger Menschen eine wichtige und dringliche Aufgabe, die es zu unterstützen und zu fördern gilt. Die Erfahrung, das Konzept und letztendlich das großzügige Raumprogramm konnten den Gemeinderat überzeugen, im DRK einen verlässlichen Partner gefunden haben, der dieses für die Gemeinde bedeutende Projekt nun schnellstmöglich in Angriff nimmt. Vor allen Dingen sind wir froh, dass die Bedenken der Heimaufsicht bezüglich des Standortes nach langen und schwierigen Verhandlungen ausgeräumt werden konnten." Synergieffekte mit dem DRK-Seniorenzentrum in Mühlacker gibt es durch die gemeinsame Heimleitung, die Küche, den Hauswirtschaftsbereich und die Verwaltung. Die Bauzeit wird zwölf bis 15 Monate betragen.